An der Hasemann-Schule in Gutach lief kürzlich das Nachmittagsangebot "Technisches Werken" aus. Wegen der großen Nachfrage wurden Dritt- und Viertklässler in zwei Gruppen aufgeteilt.

Technisch interessiert und mit handwerklichem Geschick lernten die Schüler immer Mittwochnachmittag einige statische, fahrzeugtechnische und gestalterische Grundlagen kennen.

Zum Beispiel wurden kleine Körbe aus Papier und Bast geflochten, Pappautos mit Luftballonantrieb gebastelt, Drahtsterne mit selbstgesägten Holzschablonen hergestellt, kleine Machinenmodelle gebaut und Behälter aus Ton geformt.

Das Angebot führte Susanne Kremer durch.